• Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen.

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen.

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen.

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

  • Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen. 

Termine

Maker Faire Ruhr 2020

Veranstaltungstermin
28.-29. März 2020
Veranstaltungsort
DASA, Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund

Was passiert, wenn Games of Thrones auf den Meister der Elektrizität Nikola Tesla trifft? Oder wenn Fans des viktorianischen Zeitalters mit Bits und Bytes ins Morgen einladen? Zum fünften Mal präsentiert die DASA Arbeitswelt Ausstellung in diesem Jahr die Maker Faire Ruhr, ein inspirierendes Erfinder-Festival, auf dem Digitales auf reichlich Schräges trifft.

Am 28. und 29. März geben sich in Dortmund Steampunker*innen, Upcycling-Spezis, Tüftel-Begeisterte und Leute, die bei "Raspberry Pi" nicht an Himbeerkuchen denken, in der DASA Arbeitswelt Ausstellung ein Stelldichein.

An rund 60 Ständen laden die Aktiven die DASA-Gäste zum fröhlichen Mitmachen ein. Menschen, die Fräsen, 3-D-Drucker und Bohrer lieben, kommen voll auf ihre Kosten. Spielereien mit Technik, Design aus Resten oder Retro-Futuristisches erhalten in den wie dafür gemachten Ausstellungsräumen der DASA eine neue Bühne. So bekommen Maschinenfreaks und Fotofans glänzende Augen, wenn die abgefahrenen Modelle des Abakus Theater oder die fantastischen Monsterjäger-Fahrzeuge vom Dampfzirkus Papenburg das Gelände um die DASA unsicher machen.

Gerade das Ruhrgebiet hat seit den letzten Jahren in Sachen "Machen" jede Menge zu bieten. Am Start ist zum Beispiel der neue Hackerspace aus Recklinghausen, ebenso wie die aus Iserlohn und Unna. Das Projekt "Ruhrwerke" baut mit den Besucher*innen Monster und die Westfälische Hochschule aus Bocholt bereitet Hamstern einen ungewöhnlichen Auftritt.

Die Wuppertaler Luftschiffwerft, das FabLab "Dingfabrik" aus Köln oder die Kölner Neugründung "Wilde Kulturtechniken" zeigen, was alles mit Köpfchen und Kreativität geht.

Ganz analog lernen Groß und Klein außerdem die Kunst des Schönschreibens oder wie man Zeitungen neues Leben einhaucht.

Wer damit immer noch nicht genug hat, kann mit Sascha Ott in die Tiefen der Haushaltsführung einsteigen. Der Physiker präsentiert die WDR 5-Küchenexperimente mit reichlich Kurzweil und noch mehr Aha-Effekten.

Maker ersinnen in Garagen, auf Dachböden, Hinterzimmern oder Hobbyräumen an sich Unmögliches, was genau den Reiz der Szene ausmacht. Mittlerweile gibt es weltweit knapp 400 Veranstaltungen im Jahr.

Die Maker Faire Ruhr ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Sie kostet den üblichen DASA-Tarif (8 EUR Standard, 16 EUR Familien).

www.makerfaire-ruhr.com

DASA präsentiert zweitägiges Kreativ-Festival

Copyright 2017 Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftsinstitutionen in Dortmund e.V