LogistikCampus an der TU Dortmund

Logistik

Intelligente Agenten für die Wirtschaft in Europa

 

Als Bindeglied zwischen Produktion, Handel und Dienstleistung hat die Logistikbranche eine Schlüsselrolle in der wirtschaftlichen Entwicklung inne. Am Wissenschaftsstandort Dortmund als weltweit anerkanntem Zentrum für Logistikforschung und -technologie spiegelt sich das wider.

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML setzt mit seinen über 600 Mitarbeitenden jedes Jahr zahlreiche Forschungsprojekte um und deckt dabei das gesamte Spektrum der Logistik ab.

Aktuellstes und beeindruckendstes Beispiel ist das Großforschungsprojekt „Silicon Economy“, mit dem das Fraunhofer IML unter Beteiligung des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST und der Technischen Universität Dortmund als Gegenentwurf zum Silicon Valley einer dezentralen, föderalen und offenen Plattformökonomie in Deutschland und Europa zum Durchbruch verhelfen will.

Dazu arbeiten die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in agilen Entwicklungsprojekten an konkreten logistischen Problemlösungen, deren Basiskomponenten sie in Form von Hard- und Software über eine Open-Source-Plattform zur freien Nutzung zur Verfügung stellen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Projekt mit über 25 Millionen Euro.

Dieses und viele weitere Schlüsselprojekte bestätigen Dortmund als erstklassigen Forschungsstandort für Logistik.

 

Kompakt

Video

PROF. DR. MICHAEL HENKE, Institutsleiter am Fraunhofer IML, gibt einen Einblickm wie die Logistik der Zukunft vom Standort Dortmund aus weiterentwickelt wird.

Aktuell

Nachrichten

TZDO: Unverändert gute Auslastung - Weitere Zentren geplant

Sondervermögen Verpachtung TechnologieZentrum Dortmund legt Wirtschaftsplan vor

Logistik
Forschungsgruppe STARS untersucht Softwarefehler in autonomen Systemen anhand von Simulationen

Fraunhofer ISST: neue Forschungsgruppe "Scenario-based Testing of Autonomous Robotic Systems" (STARS)

Logistik
Forschungsgruppe STARS untersucht Softwarefehler in autonomen Systemen anhand von Simulationen

Fraunhofer ISST: neue Forschungsgruppe "Scenario-based Testing of Autonomous Robotic Systems" (STARS)

Konkret

Statement

Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel
"Kristallisationspunkt der europäischen Logistikforschung befindet sich in Dortmund."

Ehemaliger Professor für Förder- und Lagerwesen an der TU Dortmund / geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

Basisinfo

Mitglieder

Basisinfo

Downloads

Logistik in Dortmund

PDF-Download

Copyright 2017 Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftsinstitutionen in Dortmund e.V