• Dortmund.

    Eine Stadt. Viel Wissen.

Dortmund begrüßt

Wissenschaft mit Familie

Neu in der Stadt?

Wer einen neuen Lebensabschnitt beginnt, hat viele Fragen.

Was bietet diese Stadt für mich und meine Familie? Wo werden wir wohnen? Wo wird meine Partnerin oder mein Partner Arbeit finden? Wo ist der richtige Kindergarten oder die richtige Schule für unser Kind? Wo kann mein Vater oder meine Mutter leben und betreut werden?

Hier ist unser Wegweiser zu Antworten auf Ihre Fragen:

Familie

Ansprechpartner*innen / Anlaufstellen

Familien finden in Dortmund eine Vielzahl an Angeboten, Projekten, Aktionen und Aktivitäten, die bei der Bewältigung des Familienalltags unterstützen und beraten. Das Präventionsfachstelle der Stadt bündelt auf einem Portal diese für Familien zentralen Informationen. Hier gibt es neben aktuellen Meldungen und Veranstaltungshinweisen den Online-Wegweiser „Familie von A–Z“, Kontaktdaten der Betreuungs- und Beratungseinrichtungen sowie andere nützliche Adressen.

Familienbüros

Wichtige Anlaufstellen sind die Familienbüros in allen zwölf Dortmunder Stadtbezirken. Hier stehen Ihnen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung, die Ihnen eine wohnortnahe, umfassende Informations- und Service-Leistung bieten.

Serviceangebote wissenschaftlicher Einrichtungen

Die ansässigen Hochschulen und wissenschaftlichen Institute haben sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie in Dortmund zu verbessern.

Die Technische Universität Dortmund (TU) ist Mitglied im Netzwerk Familie in der Hochschule und bündelt alles relevanten Informationen im Familienportal. Der Familienservice der TU Dortmund berät und unterstützt alle Hochschulangehörigen in Fragen bezüglich der Vereinbarkeit der Familie mit Studium, Forschung und Beruf.

Die Fachhochschule Dortmund (FH) ist als familienfreundliche Hochschule mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung ausgezeichnet worden. Darüber hinaus bietet die Fachhochschule Dortmund seit 2008 den Familienservice an. Dort werden Hochschulangehörige mit Fürsorgeverpflichtungen in vielen vereinbarkeitsrelevanten Themen beraten, unterstützt und begleitet. Hierzu zählt nicht nur die Beratung, wenn Sie Kinder haben, sondern auch, wenn Sie Angehörige pflegen.

Wenn Sie für sich und Ihr Kind auf dem Campus der TU Dortmund oder der FH Dortmund einen ruhigen Platz zum Stillen oder Wickeln suchen, dann finden Sie Rückzugsmöglichkeiten in den Baby- und Ruheräumen bzw. Eltern-Kind-Räumen.

Auch bei den verschiedenen Instituten gibt es Anlaufstellen für junge Eltern. So hat das Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie beispielsweise ein Eltern-Kind-Office eingerichtet, das auch von Schwangeren und stillenden Müttern genutzt werden kann.

Wohnen

Zwölf Stadtbezirke

Die Stadt ist in zwölf Stadtbezirke gegliedert. Jeder Bezirk verfügt über einen eigenen Internetauftritt – schauen Sie hinein und entdecken Sie, was Dortmund zu bieten hat.

Wohnungsangebote, Wohnprojekte

Wenn Sie sich im Allgemeinen für den Wohnungsmarkt in Dortmund interessieren, Kontakte zu Dortmunder Wohnungsunternehmen suchen, sich für alternative Wohnkonzepte interessieren oder auf der Suche nach öffentlich gefördertem Wohnraum sind, dann besuchen Sie die Internetseite des Amtes für Wohnungswesen.

Baugrundstücke, Investorenprojekte

Informieren Sie sich beim Liegenschaftsamt über die städtischen Baugebiete. Sie finden hier detaillierte Angaben zu Ort, Größe und Preise der Grundstücksparzellen und Informationen zu Investorenprojekten.

Im „Virtuellen Rathaus der Stadt Dortmund“ bekommen Sie Auskünfte und Formulare, z. B. zu Anmeldungen oder Bewohnerparkausweisen.

Arbeiten

Industrieller Kern, Rhein-Ruhr-Region

Sie kommen an einen neuen, attraktiven Arbeitsort und werden hier in der Wissenschaft tätig sein. Nun sucht Ihr Partner oder Ihre Partnerin eine berufliche Chance und eine qualifizierte Arbeitsstelle in Dortmund oder der Umgebung, in Hochschulen, Instituten oder auch in Unternehmen.

Dortmund ist mit rund 600.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der Metropole Ruhr und Tor zur Rhein-Ruhr-Region. Dortmund ist eine Stadt des Mittelstands und der Dienstleistungen, mit einem nach wie vor starken industriellen Kern. Doch zunehmend gewinnt Dortmund als Technologiestandort an Bedeutung. Der intensive Austausch zwischen Hochschulen, Forschungsinstituten und Unternehmen schafft ein großes Innovationspotenzial für alle Branchen und hat ein fruchtbares Milieu für Forschung, Entwicklung und Produktion entstehen lassen.

Technologiestandort, Zukunftsbranchen

Am Wissenschaftsstandort Dortmund sind in den fünf Hochschulen und zahlreichen wissenschaftlichen Einrichtungen – u. a. der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Leibniz-Gemeinschaft – eine große Zahl Beschäftigte im wissenschaftlichen und nicht wissenschaftlichen Bereich tätig. Wissenschaft in Dortmund informiert über die vorhandenen Einrichtungen und bietet Kontakt zum städtischen Hochschul- und Wissenschaftsreferat.

Insbesondere die Dortmunder Zukunftsbranchen Informationstechnologie, Logistik, Mikro- und Nanotechnologie, Biotechnologie und Biomedizin, Produktionstechnologie und Kreativwirtschaft bieten qualifizierte Arbeitsmöglichkeiten, ebenso wie der Bereich der sonstigen Dienstleistungen.

Lotse und Wirtschaftsförderung

Das Netzwerk „Der Innovationsstandort“ bringt Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen zusammen. Das Netzwerk fungiert dabei als Lotse, der Kontakte herstellt, Projektpartner vermittelt und den Erfahrungsaustausch fördert.

Informationen zu Branchen, Unternehmen und Existenzgründungen gibt es bei der Wirtschaftsförderung. Sie unterstützt außerdem „Familienbewusste Unternehmen in Dortmund“.

Informationen zu den Unternehmen im Kammerbezirk finden Sie bei der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund.

Kinderbetreuung

Kitas, Kindergärten, Familienzentren

In Dortmund gibt es ein enges, wohnortnahes Netz von Tageseinrichtungen für Kinder. Aufgelistet werden sie auf der Internetseite des Jugendamtes. Aktuell gibt es 175 Einrichtungen der freien Träger (Kirchengemeinden, Elterninitiativen, AWO usw.) und 108 Kindergärten und Kindertagesstätten beim städtischen Eigenbetrieb FABIDO (Familienergänzende Bildungseinrichtungen für Kinder in Dortmund). Auf der Internetseite von FABIDO finden Sie eine Übersicht aller städtischen Einrichtungen nach Stadtteilen gegliedert. Neben den Kindergärten und Kindertagesstätten bietet FABIDO auch die „Kindertagesbetreuung in Familien“ an, bei der Kinder tagsüber in einer ausgesuchten Familie oder auch im eigenen Haushalt betreut werden.

Angebote der Hochschulen

In der Nähe des gemeinsamen Campus der Technischen Universität Dortmund (TU) und der Fachhochschule Dortmund (FH) haben zwei Kindertagesstätten, in denen die Kinder von Studierenden und Hochschulangehörigen betreut werden:

  • Die Kita im Grünen des Studierendenwerkes Dortmund bietet 120 Kindern ab dem 4. Monat bis zum Eintritt in die Schule eine Betreuung.
  • Die Kindertagesstätte HoKiDo e.V. betreut 60 Kinder von vier Monaten bis zum Schuleintritt auf dem Campus der TU.

Die Kurzzeitkinderbetreuung KuKi ist in der Kita des HoKiDo e.V. untergebracht und bietet ein Betreuungsangebot für bis zu acht Kinder im Alter von ein bis vier Jahren, für  Kinder von Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TU Dortmund.

Das Familienzentrum HoKiDo fördert und unterstützt Kinder und Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Die Angebote des Familienzentrums richten sich an Familien des Einzugsbereichs TU Dortmund und TechnologieZentrumDortmund.

Die FH Dortmund bietet ihren Studierenden und Beschäftigten ebenfalls ein umfassendes Kinderbetreuungsangebot.

Schule

Schulen mit besonderen Ausrichtungen

In Dortmund finden Sie alle Schulformen, von Grundschulen über Gymnasien bis zu speziellen Förderschulen. Einige Schulen bieten Unterricht mit besonderen Ausrichtungen, beispielsweise im musisch-künstlerischen oder sprachlichen Bereich. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick. Eine Auflistung der Dortmunder Schulen gibt es im aktuellen Schulverzeichnis.

 

 

Ganztagesangebote, Ferienangebote

Für die bessere Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Familie existieren in Dortmund zahlreiche ganztägige Angebote für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter sowie in den weiterführenden Schulen. Eine Übersicht der Angebote und Ganztagsschulen bietet Ihnen die Internetseiten der Präventionsfachstelle und des Schulverwaltungsamtes. Hier sind auch Aktivitäten und Freizeiten während der Schulferien gelistet.

Menschen mit Behinderungen

Kontakte in der Stadt

Für Menschen mit Behinderungen, deren Familien, Angehörige und Verwandte gibt es in Dortmund viele Initiativen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Umfangreiche Informationen bietet die Internetseite der städtischen Behindertenbeauftragten. Hier erhalten Sie auch die Kontaktdaten der Mitglieder des Behindertenpolitischen Netzwerkes der Stadt Dortmund – ein Zusammenschluss von städtischen Einrichtungen, Vereinen, Verbänden, Initiativen und Einzelpersonen.

Angebote einzelner Hochschulen

Die Behindertenbeauftragten der Fachhochschule Dortmund (FH) geben Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder Beschäftigten mit Behinderungen vorbereitende und begleitende Studien- und Berufsberatungen, Hilfestellung bei der Organisation des Studiums oder organisieren technische Hilfsmittel.

Die Vertrauensperson der Schwerbehindertenvertretung an der Technischen Universität Dortmund (TU) vertritt behinderte Menschen gegenüber der Verwaltung und ihren Vorgesetzten. Aber auch Beratung rund um die Themen Arbeitsplatzeinrichtung oder Gestaltung von Neubauten gehört zu ihren Aufgaben.

Ziel von DoBus „Dortmunder Zentrum Behinderung und Studium“ der TU Dortmund ist die Schaffung chancengleicher Studienbedingungen für chronisch kranke und behinderte Studierende.

Der Familienratgeber ist ein bundesweiter Online-Service für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen mit wichtigen Informationen und Verlinkungen zu regionalen Partnern.

Seniorinnen und Senioren

Seniorenbüros

Älteren Menschen steht in Dortmund ein flächendeckendes Angebot an Dienstleistungen und Einrichtungen je nach individueller Lebenslage und Lebensstilen zur Verfügung.

Das Senioren-Informationssystem bietet dabei Tipps, Infos, aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger und/oder deren Angehörige. Hier finden Sie auch die Kontaktdaten zu den 12 Seniorenbüros in den Dortmunder Stadtbezirken, die älteren Menschen und Angehörigen, Fachkräften und Interessierten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Städtischen Seniorenheime Dortmund gemeinnützige GmbH ist ein Verbund von acht Seniorenheimen, die sich auf das gesamte Stadtgebiet verteilen.

Seniorenbeirat, Wohlfahrtsverbände

Der Seniorenbeirat vertritt die Belange der älteren Menschen in Dortmund und nimmt ihre Anregungen und Wünsche entgegen. Er ist Ansprechpartner für den Rat und die Verwaltung, die Bezirksvertretungen und die Wohlfahrtsverbände und wirkt in den Fachausschüssen des Rates und den Bezirksvertretungen aktiv mit, die ältere Bürgerinnen und Bürger betreffen.

Der Seniorenbeirat informiert und berät ältere Menschen, u. a. in regelmäßigen Sprechstunden in den Stadtbezirken, aber auch mit Veranstaltungen und Aktionen.

Fokusgruppen in der Wissenschaft

Darüber hinaus gibt es in den verschiedenen Einrichtungen Bestrebungen, Herausforderungen der alternden Gesellschaft gezielt anzugehen. So ist beispielsweise am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie eine aktive Elder Care Fokusgruppe entstanden.

 

Die Inhalte wurden für Sie zusammengestellt von der windo.-Arbeitsgruppe:

AG Familienfreundlicher Wissenschaftsstandort / Leitung

Martina Blank, TechnologieZentrumDortmund GmbH,
Telefon: 0231 9742-100, E-Mail: blank@tzdo.de

 

 

.

 

 

Familie und Beruf vereinbaren?

Sie leben in Dortmund. Sie sind Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler, Mitarbeiterin oder Mitarbeiter an wissenschaftlichen Einrichtungen oder Unternehmen, Studentin oder Student. Und Sie haben Familie. Wir möchten Sie bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen.

Copyright 2017 Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftsinstitutionen in Dortmund e.V